Jagdschützen-Gesellschaft Glarus


Aus Freude am Schiesssport

Die Schiessanlagen wurden mit unzähligen Frohndienststunden und viel Aufwand der damaligen Mitglieder erstellt. in den letzten Jahren hat der Verein viel für Revisionen und Instandsetzungsarbeit investiert. So wurden bei der Kugelanlage 6 Scheiben mit elektronischer Trefferanzeige angeschafft und umweltfreundliche Kugelfang-Boxen aufgestellt. Das Ziel ist die Sorgfalt, die Erhaltung der Anlagen und des Schießwesens im Klöntal. Viele Jäger, auch jene die nicht dem Verein angehören, absolvieren den jährlich von den Kantonen geforderten Treffsicherheitsnachweis für Jäger. Alljährlich werden im Klöntal die Jungjäger in einem Schiesskurs ausgebildet und auf die praktische Jagdprüfung vorbereitet. Die Schießprüfung für die Jagdprüfung  wird jeweils auf der Anlage der Jagdschützen Glarus durchgeführt. Die Jagdschüzengesellschaft ist auch besorgt ein jährliches Jagdschiessen in Form eines Jagdparcours  durchzuführen. Dieser ist eine Kombination aus  Kugelschüssen und Schrotschüssen auf den laufenden Hasen und Tontauben. Es wird den Schützen ein großer Gabentempel und eine gemütliche Festwirtschaft mit vielen Leckerbissen  geboten.

Vereinslokal und Standblattausgabe
Vereinslokal und Standblattausgabe

Vereins Mitglied kann jeder werden der Freude am Schießport hat. Der Jahresbeitrag ist auf 50 Fr. festgelegt. Mit diesem Beitrag wird der Schießbetrieb und Unterhalt der Anlage finanziert. Um Neumitglied zu werden gibt es die Möglichkeit sich auf der Homepage direkt anzumelden und den Jahresbeitrag zu überweisen, oder einfach bei einem Übungsschießen vorbeikommen und einschreiben.

Versicherung

Jeder Teilnehmer muss im Besitz einer ausreichenden Haftpflichtversicherung sein. Für alle Folgen von Unfällen haftet der Schütze selbst. Für abhanden gekommene Gegenstände, haftet die Jagdschüzengesellschaft Glarus nicht. Jugendliche ab 14 Jahren, können unter der Aufsicht und Begleitung eines ausgebildeten Teilnehmers schiessen.